Fachbeiträge ➤ Medizinrecht / Arztrecht

Arzt muss sich auf Überweisung verlassen können

Umfassende Anamnese

Wird einem Facharzt von einem Kollegen ein Patient überwiesen, so kann er darauf vertrauen, dass der Überweisung eine umfassende Anamnese vorangegangen ist. Ohne besondere Anhaltspunkte auf eine Fehldiagnose des überweisenden Kollegen ist er nicht zu weiteren Untersuchungen verpflichtet und kann sich darauf beschränken, den Überweisungsauftrag konkret zu erfüllen. 

Schadensersatz

Im entschiedenen Fall erhielt ein Chirurg von einem Augenarzt die Überweisung zur Operation am grauen Star. Der Operationserfolg blieb deswegen aus, weil der Patient - für den Operateur ohne weitere Untersuchung nicht erkennbar - an einer so genannten konzentrischen Gesichtsfeldverengung litt. Der Chirurg war dem Patienten daher nicht zum Schadensersatz verpflichtet (OLG Jena 15.01.2004, Az.: 4 U 836/03)

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Rechtsanwältin 
Jacqueline Stieglmeier 
Eschenallee 22 
14050 Berlin 

Telefonnummer: +49 (0) 30- 3000 760-0
Faxnummer:       +49 (0) 30- 3000 760-33

eMail:              RAin@stieglmeier.de
Homepage:     www.Stieglmeier.de

Letzte Änderung am 04.08.2014 16:05:44